Dienstag, Mai 15, 2007

Interpretation


Ich finde es total spannend einen Song von verschiedenen Interpreten unterschiedlich interpretiert zu hören.
Heute nehmen wir mal "Duke of Earl"
im Original gesungen von Gene Chandler

Superdufte finde ich die Acapellaversion vom Ridgefield Quartet.
Die vier (anscheinend) Musikschüler lassen mit Ihrem Soul das Klassenzimmer erbeben und der lustige Japaner zur linken hat einfach Musik im Blut.

Diese vier Kameraden inklusive Drummer machen aus dem Oldie eine einzigartige Rapversion, die zugegebenermaßen etwas unrytmisch klingt.

Total verkackt hat es ein Musikgeschäftbesitzer der zu einem Tag der offenen Tür einlud.

Dieser Männergesangsverein hat die kaffeefahrt allerdings gerockt.

Und zu guter Letzt haben sogar die Red Hot Chilli Peppers Live on Stage den Duke of Earl performed. Das Video hat allerdings eine absolut beschissene Qualität.

1 Kommentar:

Maddin hat gesagt…

da hast du dir aber echt viel mühe gegeben. ich finde den beitrag ganz toll. viele der versionen gefallen mir gut. besonders die von dem typen in seinem musiklädchen. mehr von diesen beiträgen bitte.....