Mittwoch, Juni 13, 2007

Filmtip der Woche

Schon wieder eine neue Kategorie die nie fortgeführt wird?
Einen Versuch ist es ja mal wert.
Ich stelle ab jetzt immer mal wieder Filme vor die ich persönlich für die besten der besten halte.
Vorstellen werde ich natürlich keine Mainstreamblockbuster ala Herr der Ringe sondern eher so ein Mittelding.
Sinn und Zweck soll sein, Euch zum anschauen guter Filme zu bringen und/oder darüber zu diskutieren.

Heute: In den Strassen der Bronx

Das Regiedebüt von Robert DeNiro aus dem Jahr 1993 wird aus der ICH-Perspektive erzählt. Grundsätzlich mag ich schon solche Filme in denen mir ein Monolog des Helden den Plot erklärt.

Einfach mal den Trailer angucken und bei Gefallen bei der nächsten gelegenheit den Streifen selber.

1 Kommentar:

Maddin hat gesagt…

Ein sehr gelungener Film. Besonders Robert DeNiro überzeugt zum einen wiederum als Darsteller in der Nebenrolle des fürsorglichen Vaters und zum anderen als Regie-Debütant. Ihm ist es gelungen, "on location" in die Zeit der 60er Jahre einzutauchen und eine einfühlsame, spannende und äußerst authentisch wirkende Geschichte aus der Bronx zu erzählen. Kann ich auch jedem nur empfehlen zu gucken. Warum schreibt man DeNiro eigentlich "DeNiro"? Als De und dann das Niro gleich dran ohne Leerzeichen???